dick-AKTUELL

Aktuell-6a

*

*
Veröffentlicht am 14. März 2018

Pressemitteilung der Stadtverwaltung Elsterberg

Am 13. März übergab die Fa. Kommunal- und Gartentechnik Beierlein aus Leiningen den neuen Lindner Unitrac 112 L-drive an den Bauhof der Stadt Elsterberg. Der Stadtrat der Stadt Elsterberg hatte in seiner Sitzung im November 2017 diese Anschaffung zum Preis von 165.562,32 € beschlossen. Bürgermeister Sandro Bauroth dankte Geschäftsinhaber Dirk Beierlein für die gute Zusammenarbeit bei der Beschaffung, übernahm hocherfreut die Fahrzeugschlüssel aus dessen Händen und reichte diese sofort an den Fahrer des neuen Fahrzeuges Reinhard Semrau und Bauhofleiter Uwe Kittelmann weiter. Herr Beierlein und Herr Bauroth wünschten allen Nutzern des Fahrzeuges allzeit gute Fahrt. Herr Beierlein ging noch einmal auf die Ausstattungsmerkmale des neuen Fahrzeuges ein. ...
Foto: Dick
Schlüsselübergabe für den neuen Lindner Unitrac 112 L-drive
So ist der neue Unitrac mit modernster Abgasreinigung nach der EU-Norm E6 ausgestattet und geeignet, eine blaue Plakette zu bekommen. Eine Allradlenkung mit getrennt lenkbaren Achsen, ein permanenter Allradantrieb inklusive aller möglichen Differentialsperren, ein stufenloses Automatikgetriebe mit Kriechgang, neueste LED-Technik für eine maximale Ausleuchtung des Arbeitsplatzes, eine Kombianhängekupplung und eine gegenüber dem Vorgängerfahrzeug erhöhte Nutzlast von 7,5 t auf 9,85 t gehören zu den Merkmalen des neuen Linders. Auch für den Fahrer hat sich der Komfort in der Kabine verbessert. Das Fahrerhaus ist klimatisiert. Die beiden Komfortsitze sind luftgefedert und mit einer Sitzheizung ausgestattet. Alle technischen Parameter, z.B. Lasterkennung und On-Board-Diagnose werden an einem Monitor für den Fahrer in der Kabine angezeigt. Eine spezielle Niederdruckbereifung ermöglichen Betriebsfahrten auf der Straße und im unwegsamen Gelände. Zur besseren Erkennbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer besitzt das neue Fahrzeug einen Leuchtbalken mit Blitzleuchte auf dem Dach der Fahrerkabine. Eine mechanische Feststellbremse gehört der Vergangenheit an, die neue funktioniert elektro-hydraulisch mit Federspeicher. Ein weiterer Vorteil des Neufahrzeuges ist, dass die alten Anbauteile wie 3-Seiten-Kipper-Wanne, Kran oder Salzstreuer mit diesem kompatibel sind und weiter verwendet werden können. Durch das computergestützte TracLink-System mit elektronischen Fahrtenbuch zur Optimierung des Einsatzes gibt der Hersteller eine Gewährleistung von 3 Jahren. Im Vorfeld der Übergabe bot die Fa. Lindner den Mitarbeitern des Elsterberger Bauhofes, Reinhard Semrau und Steffen Rinau, am 6. März ein separates Fahrtraining am Produktionsstandort in Kundl/Tirol an, welches erfolgreich absolviert wurde. Ich gehe fest davon aus, dass die Stadt durch den Einsatz dieses hochmodernen Fahrzeuges ihre Aufgaben effizienter bewältigen kann, so Bürgermeister Sandro Bauroth.

*

Veröffentlicht am 16. März 2018

Elsterberger kreierte ein interessantes Buch
Ein Eigenverlag - Was ist das überhaupt ? Nun, es ist, wie der Name schon andeutet, wenn Logistik, Druck, Vertrieb, Bezahlungsebenen nicht in fremde Hände eines Verlages gegeben werden, sondern im eigenen Haus verbleiben. Einen solchen Verlag gibt es seit Mitte Februar in Elsterberg. Das erste Buch lautet "GOOD BYE - MARX?" und nimmt zum 200-jährigen Geburtstag des umstrittenen, aber dennoch großen Philosophen Fakten aufs -Korn, die so nicht in der Zeitung stehen. ...

Repro
Hier eine Leseprobe:
Die Geschichte handelt von der Aktionärsversammlung von Deutschlands größter Bank, der Boleslav Kapitanowitsch und sie wird nie mehr ohne fremde Hilfe von der Stelle kommen. Ihr fehlen seit der Streubombenexplosion anderthalb Beine. Nur bei dem linken ist noch ein Stumpf zu sehen. Arme und Beine existieren de facto nicht mehr ". Wer hat wohl die Streubomben finanziert ? In den Zeitungen stand davon sehr, sehr wenig.

Das Buch ( 10 € incl. Verpackung ) kann bestellt werden unter
Telefon 036621 / 26725 oder über e-mail : detlef.gaida@web.de
Detlef Gaida , Feldstraße 3, 07985 Elsterberg